Häufig gestellte Fragen

Wie hoch ist der Beitrag der Gemeinde Unteriberg?
Am 25. September 2005 stimmten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Unteriberg dafür, dass sich die Gemeinde Unteriberg mit 250 Anteilscheinen (d.h. Fr. 50'000.-) an der Genossenschaft Hallenbad Minster beteiligt und eine Defizitgarantie von maximal Fr. 130’000.– pro Jahr übernimmt.
Ausserdem zahlt die Gemeinde Unteriberg rund Fr. 30'000.- jährlich für das Schulschwimmen.

Wie hoch ist der Beitrag der Gemeinde Oberiberg?
Am 12. Februar 2006 stimmten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Oberiberg dafür, dass sich die Gemeinde Oberiberg mit 750 Anteilscheinen (d.h. 150'000.-) an der Genossenschaft Hallenbad Minster beteiligt.
Ausserdem zahlt die Gemeinde Oberiberg rund Fr. 9'000.- jährlich für das Schulschwimmen.

Wie hoch ist der Beitrag des Bezirks Schwyz?
Am 28. November 2006 beschloss die Bezirksgemeinde, dass sich der Bezirk Schwyz mit 500 Anteilscheinen (d.h. Fr. 100'000.-) an der Genossenschaft Hallenbad Minster beteiligt.
Ausserdem zahlt der Bezirk Schwyz rund Fr. 11'000.- jährlich für das Schulschwimmen.

Wie hoch ist der Beitrag der Gemeinde Alpthal?
Der Gemeinderat beschloss, dass sich die Gemeinde Alpthal mit fünf Anteilscheinen (d.h. Fr. 1'000.-) an der Genossenschaft Hallenbad Minster beteiligt.

Wie hoch ist der Beitrag der Genossame Yberg?
Die Genossengemeinde der Genossame Yberg vom 13. April 2007 beschloss einen einmaligen Beitrag von Fr. 60'000.- an die Kosten für den Kauf und die Sanierung des Hallenbads Minster.

Wie hoch ist der Beitrag des Bezirks Einsiedeln?
Der Bezirk Einsiedeln hat keine Anteilscheine gezeichnet. Der Bezirksrat beschloss an seiner Sitzung vom 2. November 2006, zuerst das Resultat der Abstimmung über den Baukredit an das Sportzentrum Eschbach abzuwarten. Unterdessen wurde das Projekt an der Urne abgelehnt.
Der Bezirk Einsiedeln zahlt rund Fr. 30'000.- jährlich für das Schulschwimmen.

Was passiert, wenn in Einsiedeln ein Hallenbad gebaut würde?
Falls Einsiedeln ein eigenes Hallenbad haben wird, werden die Schulkinder aus dem Bezirk Einsiedeln in Einsiedeln schwimmen lernen. Dies bedeutet, dass dem Hallenbad Minster rund Fr. 30'000.- jährlich fehlen würden, was etwa 1/6 des Umsatzes entspricht. Dies erschwert den Betrieb des Hallenbads in Unteriberg, stellt es aber nicht grundsätzlich in Frage.

Zu welchem Preis kaufte die Genossenschaft das Hallenbad Minster?
Am 3. Dezember 2007 kaufte die Genossenschaft Hallenbad Minster das Hallenbad von der Stockwerkeigentümergemeinschaft Minster zum Betrag von Fr. 325'000.-.
Im November 2004 schätzte die kantonale Güterschatzungskommission im Auftrag der Gemeinde Unteriberg die für den Betrieb des Hallenbades notwendigen Räume und Gebäudeteile. Diese Schätzung ergab einen Realwert von 2,478 Millionen Franken.

Wann wurde die Genossenschaft Hallenbad Minster gegründet?
Die Genossenschaft Hallenbad Minster wurde am 1. Dezember 2006 gegründet und am 5. Dezember 2007 in das Handelsregister eingetragen.

Wie kann ich Mitglied der Genossenschaft Hallenbad Minster werden?
So werden Sie Mitglied der Genossenschaft Hallenbad Minster:
1. Füllen Sie eine Beitrittserklärung aus. Formulare können Sie hier downloaden.
2. Unterzeichnen Sie das Formular. Verwenden Sie pro Person/Firma ein Formular.
3. Senden Sie die vollständig ausgefüllten und unterzeichneten Beitrittserklärungen an
Genossenschaft Hallenbad Minster
Postfach 11
8842 Unteriberg
oder geben Sie die Formulare im Hallenbad Minster in Unteriberg ab.

Welche Vorteile hat ein Gründungsmitglied?
Wer sich vor dem 1. Dezember 2006 angemeldet hatte, wurde Gründungsgenossenschaftsmitglied und konnte an der Gründungsversammlung vom 1. Dezember 2006 mitbestimmen. In allen anderen Belangen hat ein Gründungsmitglied die gleichen Rechte und Pflichten wie ein 'normales' Mitglied der Genossenschaft.

Wie ist die Haltung des Verwaltungsrates gegenüber einem Sportzentrum mit Hallenbad in Einsiedeln?
Wir nehmen zur Kenntnis, dass Einsiedeln als kulturelles Zentrum zusätzlich ein Sportzentrum und ein Gesundheitszentrum aufbauen will.

Ein gutes Sportzentrum in Einsiedeln wird auch dem Ybrig nützen. Denn gute Sportzentren bringen Leute in die Region. In der Ferien- und Sportregion Ybrig gibt es bereits Sportzentren wie

Warum braucht es ein Hallenbad im Ybrig?
Das Hallenbad Ybrig dient in erster Linie für den Schwimmunterricht. Im 25 x 12.5 m Schwimmbecken befindet sich ein Lernschwimmbecken.

Weiter hat das Hallenbad Ybrig auch eine wichtige Funktion für verschiedene Vereine.

Wie hoch war der Finanzbedarf bei der Gründung der Genossenschaft?

Übernahmepreis für STWE «Hallenbad»   325'000.-
Sanierung Hallenbad  1'790'000.-
Total Finanzbedarf   2'115'000.-

Wie sah die Finanzierung des Kaufs und der Sanierung bei der Gründung der Genossenschaft aus?

Genossenschaftskapital 475'000.-
Festhypothek Schwyzer Kantonalbank (maximal 940‘000.-) 800'000.-
Kreditoren 41'000.-
Spende der Genossame Yberg  60'000.-
IHG-Darlehen des Bundes, zinslos, Laufzeit 15 Jahre  600'000.-
Beitrag des Kantons (Äquivalenzbeitrag)  139'000.-
Total Finanzierung  2'115'000.-

Welches ist der aktuelle Zeitplan?
Die geplante Sanierung des Hallenbads wurde mit der Wiedereröffnung des Hallenbads am 4. Oktober 2008 abgeschlossen.
Mit dem Abschluss der Sanierung hat die Genossenschaft Hallenbad Minster ein wichtiges Ziel auf dem Weg zur langfristigen Erhaltung des Hallenbads Ybrig erreicht.

Nach der Phase der Sanierung beginnt die Phase des Betriebs. Es geht nun darum,
(1.) die Verschuldung abzubauen,
(2.) die Eigenkapitalbasis zu stärken und
(3.) den Ertrag des Hallenbads zu verbessern.

Geschichte

Gründungsgenossenschaftsrat

Häufig gestellte Fragen

Kontrollstelle

Statuten

Verwaltungsrat