Geschichte

Das Hallenbad Minster in Unteriberg wird im Jahre 1974 eröffnet, zusammen mit dem Sporthotel und Restaurant Minster.

Seit 1975 sind Herr und Frau Föllmi für den Betrieb und den Unterhalt des Hallenbades verantwortlich. Sie teilen sich eine 150% Stelle.

Im Jahre 1987 wurde das Dach über dem Hallenbad saniert.

Seit 1999 befindet sich die Hallenbad-Anlage zusammen mit dem Hotel und Restaurant Minster im Besitz der Familie Jäger.

Die öffentliche Hand leistet während Jahren eine vertraglich festgelegte Abgeltung für das Schulschwimmen. Die jährlichen Defizite aus dem Betrieb des Hallenbades von bis Fr. 140'000.- wird jedoch von der Familie Jäger alleine getragen.

Auf den Sommer 2003 kündigt die Familie Jäger die Verträge für das Schulschwimmen mit der Gemeinde Oberiberg und Unteriberg sowie mit den Bezirken Einsiedeln und Schwyz, da sie nicht mehr gewillt ist, das Defizit alleine zu tragen und die für die geplante Sanierung veranschlagten Kosten von Fr. 1.8 Mio. zu übernehmen.

Die Gemeinden Unteriberg und Oberiberg bilden zusammen einen Fachausschuss mit dem Ziel, das Hallenbad Minster als ganzjährig betriebene öffentliche Anlage für sowohl die Bevölkerung als auch für die Gäste der Region Ybrig-Einsiedeln zu erhalten.

Am 11. April 2005 bildet sich aus dem Fachausschuss der Gründungsgenossenschaftsrat, der die eigentliche Gründung der Genossenschaft Hallenbad Minster vorbereitet.

Am 1. Dezember 2006 wird die Genossenschaft Hallenbad Minster gegründet. An der Gründungsversammlung nahmen 61 der insgesamt 187 Gründungsgenossenschafterinnen und Gründungsgenossenschafter teil. Die Gründungsversammlung unter der Leitung von Ständerat Bruno Frick verläuft speditiv und hinterlässt allgemein einen sehr guten Eindruck.

Am 1. September 2007 übernimmt die Genossenschaft den Betrieb des Hallenbades.

Am 3. Dezember 2007 kauft die Genossenschaft Hallenbad Minster das Hallenbad im Stockwerkeigentum von der Familie Jäger.

Im Sommer 2008 wird das Hallenbad saniert. Die Sanierung hat zum Ziel, die altersbedingten Schäden zu beheben, die Badwasseraufbereitung zu verbessern und den Energieverbrauch zu senken.

Am 11. Juni 2008 übernimmt Marco Lustenberger als Betriebsleiter und Badmeister die Leitung des Hallenbads. Nach segensreichem Wirken tritt er am 31. Dezember 2012 seine wohlverdiente Pension an.

Seit dem 5. Dezember 2012 heisst das Hallenbad Minster neu Hallenbad Ybrig. Die Genossenschaft Hallenbad Minster als Eigentümerin des Hallenbads ändert seinen Namen nicht.

Im Sommer 2014 wird das Lernschwimmbecken ersetzt.

Geschichte

Gründungsgenossenschaftsrat

Häufig gestellte Fragen

Kontrollstelle

Statuten

Verwaltungsrat